Essgestörtes Schwabbel will abnehmen

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Diary
     Gewichtsverlauf
     Sporttagebuch
     blablabla
     skills
     Theorien
     Mein Essverhalten - In the course of tim
     "Abnehmstrategien"

* Freunde
   
    das-leben-im-zeitraffer

    wunschdenken
   
    findyourself

    perfectionisthin
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Mal wieder ein Lebenszeichen

Mein letzter Eintrag hier ist auch schon wieder Monate her, kann das sein? Ich wollte schon ein paar mal wieder was schreiben, aber entweder war es da gerade mitten in der Nacht und ich wollte den Laptop nicht mehr anschalten, oder ich wollte den Laptop einfach so nicht anschalten, oder mein Internet hat mal wieder gesponnen. Jetzt gerade ist letzteres übrigens mal wieder der Fall. Ich habe gerade schon etwas in die Tasten getippt und dann ist mein Browser abgestürzt und es war weg. Aber diesmal gebe ich nicht so schnell auf. Das Zwischenspeichern sollte ich mir auch mal angewöhnen ^^

Bei meinem letztem Eintrag habe ich noch bei meinen Großeltern, also müsste ich jetzt ab kurz vor meinem erneuten Umzug berichten - ich hoffe, das stimmt.

Ein paar Wochen bevor ich in die Pflegefamilie gekommen bin hat sich die Situation bei meinen Großeltern nochmal richtig zugespitzt und es gab viele Momente, in denen ich einfach nur noch weg wollte - und irgendwann auch tatsächlich abgehauen bin. Ich war teilweise echt am Ende und wollte einfach nur meine Ruhe. Ich hab mich dann zu Beginn immer im Bad eingesperrt. Nachdem sie dann aber einmal das Schloss von außen aufgemacht haben und mich tränenüberströmt am Boden gefunden haben, habe ich das nicht mehr versucht. Und dann habe ich mir Sachen für die Nacht und vorsichtshalber den nächsten Tag gepackt und bin mit dem Fahrrad zu einer zwischen Bäumen versteckten Bank in der Nähe gefahren und habe Musik gehört. Irgendwie war das extrem entspannend, auch wenn ich eigendlich ein schlechtes Gewissen haben sollte ... Das ganze habe ich etwa drei Mal gemacht, bin aber immer wieder gegen Mitternacht zurückgekommen.

Ansonsten weiß ich garnicht wirklich, was ich zu der Restlichen Zeit bei meinen Großeltern sagen soll ... viel ist da nicht mehr passiert, außer, dass es mir immer schlechter ging.

Dann bin ich umgezogen. Und jetzt wohne ich in einer Pflegefamilie. Wobei das Wort "Familie" hier eigentlich nicht so ganz zutrifft. In dem Haus ist eine Pflegemutter und außer mir noch zwei Pflegekinder - zwei Mädchen, von denen eine 15 und die andere 18 Jahre alt ist. Ich bin ja 17, also sind sie quasi so etwa in meinem Alter. Joa, ich verstehe mich glaube ich an sich ganz gut mit ihnen, wobei sich das so gut auch nicht sagen lässt, da ich im Moment mal wieder versuche, einfach jedem aus dem Weg zu gehen. Mir fällt gerade auf, dass das bei meinem Vater so ähnlich war. Da habe ich mich auch meistens in meinem Zimmer eingesperrt, wenn er da war und erst Recht, wenn wir Besuch im Haus hatten. Irgendwie ist das ja echt nicht normal ...

Schlimm ist das vor allem beim Essen, weil ich auch um jeden Preis vermeiden will, dass irgendwer mitbekommt, wenn ich esse. Selbst bei drei normalen Mahlzeiten fühle ich mich einfach nur total verfressen, wenn mich jemand beim Essen sieht. Das gibt keinen Sinn, aber es ist irgendwie so in meinem Kopf. Aus dem Grund bunkere ich zur Zeit Marmeladengläser in meinem Zimmer. In meinem Kleiderschrank. Was ich irgendwie ziemlich eklig finde, aber mir fällt da leider nichts besseres ein. Und ich leere ständig mein Wasserglas im Bad aus (was auch wirklich keiner mitbekommt, weil das Bad direkt neben meinem Zimmer ist). Und dann gehe ich runter und fülle mir in der Küche neues Wasser ein. Oder ich leere dor meinen Müll aus. Oder hole das Telefon nach oben. Ich denke mir eigendlich ständig irgendliche Gründe aus, in die Küche zu gehen, um zu sehen, ob mich jemand bemerken könnte. Und wenn mal niemand in der Küche ist, hole ich mir einige Scheiben Brot oder ein paar Brötchen und renne damit förmlich in mein Zimmer, damit das auch ja niemand mitbekommt. Gott, ich komme mir so bescheuert vor.

WIE SPÄT IST ES GERADE SCHON WIEDER?! 01:09 UHR - DAS IST DOCH EIN WITZ?! Eigendlich ist das nichts großartig außergewöhnliches, ich gehe im Moment sowiese durchschnittlich um 2 Uhr ins Bett, aber ich verstehe echt nicht, wie die Zeit immer so schnell vergeht ...

Egal, darum soll es jetzt nicht weiter gehen. Aber es ist schon wahr, dass ich teilweise viel zu wenig schlafe, weil ich auch einfach richtig Angst davor habe, im Bett zu liegen und meinen ganzen komischen Gedanken ausgesetzt zu sein. Vielleicht sollte ich mir dazu einfach Kopfhörer in die Ohren tun, fragt sich nur, ob ich mit Musik wirklich schlafen kann, habe damit bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Ich weiß gerade garnicht, wie ich weiterschreiben soll, auch wenn ich noch einiges zu erzählen habe. Der Beitrag ist auch schon wieder so extrem lang, wie kommt das nur immer? Ich denke, es gäbe an dieser Stelle echt sinn, einen kleinen "cut" zu machen und den Rest in einem weiteren Beitrag hochzuladen. Ich hoffe nur, dass ich das nicht wieder vergesse ...

24.8.14 00:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung